Wertschätzung - Puls fühlen und wahren

 

Logo August 2012

bild 8

Ihre Seminare mit tune-quality:
Professionell Führen, mehr
Kommunikation im Unternehmen, mehr

„Man muss sich nicht verändern. Überleben ist keine Pflicht.“
(W. Edwards Deming)

Wussten Sie, dass 98% von 1‘000 befragten Jugendlichen zwischen 12 und 19 Jahre bereits über ein eigenes Handy verfügen? Und 95% der Jugendlichen Zugang zum Internet haben? Die Nutzung der medialen Umwelt hat sich bei den Jugendlichen geändert. So ist nun das Fernsehgerät auf Platz 4 abgerutscht. Die Podest Plätze für tägliche Freizeitaktivitäten belegen Handy gefolgt von Internetdienste und MP3 Player. Bei Aktivitäten mit Freunden wird die Rangfolge: „Ausgang, plaudern, shoppen und raus gehen“ genannt.

Hier erfahren Sie mehr

Ein jeder ist so viel wert, als die Dinge wert sind, um die es ihm ernst ist.
(Marc Aurel)

Wie viele Jahre würde es dauern, die Distanz zwischen der Erde und der Sonne zu Fuss zurückzulegen?

a) 458 Jahre
b) 2374 Jahre
c) 3425 Jahre

Lösung

Mit Geld kann man sich viele Freunde kaufen, aber selten ist einer seinen Preis wert.
(Josephine Baker)

Wertschätzung – Puls fühlen und wahren

„Leistungsfähige, einsatzfreudige und gut qualifizierte Mitarbeitende sind das Kapital jeder Unternehmung. Fehlen einer Unternehmung diese Mitarbeitenden, wird die Unternehmung über kurz oder lang den Anschluss am Markt verlieren und sich in letzter Konsequenz vom Markt nehmen.“ So die Aussage eines KMU Geschäftsführers anlässlich einer Führungstagung. Ganz so drastisch möchte ich die Situation nicht darstellen, jedoch ist in dieser Aussage ein wahrer Kern versteckt.

Mitarbeitende – das grösste Kapital des Unternehmens
Die Aussage des KMU Geschäftsführers trifft für das Humankapital vollumfänglich zu. Längst ist erwiesen, dass nicht der Maschinenpark, das Warenlager oder das Finanzkapital den Erfolg einer Unternehmung auszeichnet, sondern schlicht und einfach die „Köpfe“. Wenn eine produktive, positive Energie durch das Unternehmen strömt, so kann dieses wirkliche Erfolge verbuchen.

Wertschätzung – der Schlüssel zum Erfolg
Wenn Mitarbeitende die benötigten Voraussetzungen (leistungsfähig, motiviert, gut qualifiziert) mitbringen, ist das Humankapital gut aufgestockt. Aber es ist noch kein Garant für Erfolg. Es fehlt das „Miteinander“, ein Unternehmen ist als Team zu betrachten. Auch eine Fußballmannschaft voller „Profis“, ist nicht per-se Weltmeister. Die Zusammenarbeit (Interaktion) zwischen den Mitarbeitenden ist mindestens genauso entscheidend, wie die Person selbst. Wie soll nun die Zusammenarbeit gestaltet sein? Die wohl wesentlichste Komponente dazu ist Wertschätzung. Dabei geht es nicht um allgemeine „Kuschelkurse“, sondern um echt gelebte Wertschätzung. Wertschätzung hat einen direkten Zusammenhang mit dem Selbstwert einer Person und trägt zur Leistungsfähigkeit, Zufriedenheit, Gesundheit und Loyalität der Mitarbeitenden bei. Zudem wird bei den Mitarbeitenden positive Energie freigesetzt und kann zu Höchstleistungen anspornen. Geringschätzung und Respektlosigkeit haben denselben Zusammenhang, einfach im negativen Sinne. Wieso soll jemand bei einem Arbeitsklima der Geringschätzung oder Respektlosigkeit, sich für den Betrieb einsetzen oder dem Kunden mit einem Lächeln begegnen? Auch eine gute fachliche Qualifikation kann dies nicht kompensieren. Daher ist eine wertschätzende Führung der zentrale Aspekt, um Team‘s zum Erfolg zu verhelfen.

Wir haben mit einem einfachen Tool bei vielen und verschiedenen Unternehmungen Untersuchungen durchgeführt. Interessant war dabei der Vergleich des Eigenbilds und Fremdbildes der Führungskräfte. Daraus konnten Schwerpunkte zur Führungsausbildung gesetzt werden. Das Tool konnte aber auch die „Fitness“ der Belegschaft messen. Die Resultate der Umfragen bieten eine gute Grundlage zur Jahresplanung in den Bereichen Führung, Gesundheit, Prävention und Vorsorge. Bereits bei einigen Kunden von uns, wurde das Thema wertschätzende Führung als fester Bestandteil in die Führungsausbildung zum Teamleiter integriert. Die Betriebe haben nun eine deutlich geringere Fluktuationsrate, mehr Innovationskraft und weniger Krankheitstage als der Branchendurchschnitt.

Interessiert, wie es bei Ihnen aussieht?
Wäre es nicht interessant, wie sich das Belastungs-Belohnungsverhältnis in Ihrer Branche etabliert hat? Und wie Ihr Unternehmen im Vergleich dasteht? Wenn Sie möchten, bekommen Sie in den nächsten Tagen einen Link zur Teilnahme an der online Umfrage. Diese Umfrage ist vollkommen anonym und beinhaltet lediglich 23 Fragen. Mit einem fünf minütigen Aufwand sind Sie bereits dabei! Senden Sie uns lediglich eine E-Mail mit der Bemerkung „Wertschätzung“ an Alexander Ackeret unter alexander.ackeret@tune-quality.ch".

tune management & training ag, Thunstrasse 69, CH-3074 Muri b Bern
phone +41 31 954 07 45, info@tune-quality.ch, www.tune-quality.ch